Servicemenu

    Sie sind hier:

    ZukunftsWerkStadt II - Umsetzung der Projekte vor Ort

    2. Förderphase 1. September 2014 bis 31. August 2015

    Abschlussveranstaltung am 31.08.2015 im Alten E-Werk Blankenburg
    (Foto: M. Heinicke)

    Die ZukunftsWerkStadt ist eine  Fördermaßnahme des Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklungen“ (FONA) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und eine Initiative des Wissenschaftsjahr 2015 - Zukunftsstadt. Ziel des Wissenschaftsjahrs 2015 ist es, gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern unsere Kommunen nachhaltig und lebenswert zu gestalten und dabei die zentrale Rolle der Forschung sichtbar und erlebbar zu machen.

    Unter Berücksichtigung der Herausforderungen des Klimawandels, der Digitalisierung und des demografischen Wandels werden viele kleine Teilprojekte zusammen mit der Bevölkerung umgesetzt - Bildungsbus, naturkundliche Wanderungen, Bürgersparbriefe, Brennstoffzellen-Feldtest, Klimaschutz-Schulungen, die Deersheimer Dorfladeninitiative, der soziale Bücherladen, das Grüne Klassenzimmer sind nur einige Beispiele aus der Einheitsgemeinde Stadt Osterwieck, die als Modellregion für die erste Phase der ZukunftsWerkStadt gewählt wurde.


    Ziel der neuen Projektphase ist nun, die begonnenen Projekte weiterzuentwickeln und fertigzustellen, aber auch, die Ergebnisse auf andere Regionen im Landkreis, insbesondere auf die Stadt Blankenburg zu übertragen. Klimaschutz, Natur- und Umweltschutz, Versorgung im ländlichen Raum, Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und Bildung stehen dabei im Mittelpunkt.

    Sie haben eine Idee oder wollen sich engagieren?
    Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns.

    Mail an das Projektteam der ZukunftsWerkStadt