Servicemenu

    Sie sind hier:

    Partner:


    Inhalte:

    Ein Ziel in diesem Schwerpunktbereich ist die Fortsetzung und der Ausbau der in der ZWS I entwickelten und in der Stadt Osterwieck erfolgreich erprobten Schulungsangebotes für Handwerker, Hausmeister, Hauseigentümer und einkommensschwache Familien. Eine Übertragung der Angebote auf den gesamten Landkreis Harz in Verbindung mit weiteren Beratungseinrichtungen ist vorgesehen.

    Weiterhin wird ein zukunftsfähiges Nahwärmekonzept das deutsche Haus, ein denkmalgeschütztes öffentliches Gebäude im Zentrum der Stadt Osterwieck. Im Deutschen Haus befindet sich die Stadtverwaltung, nebenan die Grundschule der Stadt sowie eine Tagespflege für Senioren. Nicht nur die Nutzer der Gebäude, auch die interessierte Öffentlichkeit werden in die Entwicklung des Konzeptes einbezogen und über die Ergebnisse informiert.

    Die vier Stadtwerke im Landkreis, die Harz AG, die Hochschule Harz und der Landkreis Harz haben sich in der ZWS I das Ziel gesetzt, gemeinsam eine Internetplattform www.zukunftsenergie-harz.de zu entwickeln, um der Bevölkerung die wichtigsten Informationen rund um das Thema Energie verständlich zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen der ZWS II wird die Webseite weiterentwickelt, Zusatzbausteine programmiert und das Informationsangebot optimiert.

    Aktionen:

    • Fachseminar „Sanierung im Bestand“ 19.02.2015

    Mehr als 30 Mitarbeiter/innen aus Bau- und Planungsämtern sowie Architekten, Denkmalpfleger der Frage, wie Sanierung im Bestand erfolgreich sein kann. Mit Dr. Georg Hilbert von der Firma DenkmalPlan in Magdeburg konnte ein Referent mit einem nahezu unendlichen Erfahrungsschatz gewonnen werden.

    Ein altes sanierungsbedürftiges Gebäude ist wie ein Patient zu behandeln - bevor über die Therapie entschieden werden und die Behandlung - also die Sanierung beginnen kann - ist eine umfangreiche Diagnose notwendig. Bilder gut oder weniger gut sanierter Gebäude aus verschiedenen europäischen Städten und eindrucksvolle Aufnahmen aus dem Rasterelektronenmikroskop dienten dem Verständnis. Besonders aufschlussreich war jedoch die Begutachtung von Schäden direkt im alten E-Werk, immerhin eines der ältesten Elektrizitäts-Werke der Welt. Die Schäden erkennen, beurteilen und Lösungsmöglichkeiten entwickeln, war die Aufgabe der Seminarteilnehmer.

    • Hausmeisterschulung im Energieberatungszentrum 3.06.2015

    20 Hausmeister aus dem Landkreis Harz folgten der Einladung zur Hausmeisterschulung. Klimaschutz ist ein Schwerpunkt der ZukunftsWerkStadt, dabei geht es vor allem um die Frage, wie der Einzelne zum Klimaschutz beitragen kann. Hausmeister nehmen bei der Energieeinsparung und der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in Schulen eine besondere Schlüsselstellung ein, daher wurde in der ZukunftsWerkStadt ein Schulungskonzept für sie erarbeitet.

    • Austausch der Heizungsnachbarn 3.06.2015

    Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung des Projektes ZukunftsWerkStadt und der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt, unterstützt von den Stadtwerken Blankenburg und den Halberstadtwerken in der europäischen Nachhaltigkeitswoche, konnten sich Hausbesitzer, die über eine Heizungserneuerung nachdenken mit Fachleuten und Heizungsnachbarn, Hauseigentümer, die ihre Heizungsanlagen bereits modernisiert haben, austauschen.

    Folgende Fragen standen dabei im Mittelpunkt: Welches Heizsystem ist das richtige für Ihr Gebäude? Worauf muss man bei einer Heizungserneuerung achten? Wann ist eine Heizungserneuerung wirklich sinnvoll? Könnte eventuell die bestehende Heizung optimiert werden?

    Die Anlagen der Heizungsnachbarn umfassen verschiedene Systeme – z. B. eine Solarthermieanlage in Kombination mit einem Gasbrennwertkessel und Wandflächenheizung oder in Kombination mit einem wassergeführten Kamin. Zu Beginn gaben Thomas Ziegenhardt, Halberstadtwerke, und Steffen Obst, Stadtwerke Blankenburg, einen Überblick über das breite Spektrum von Anlagentypen. Im Anschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit in einer Art Speed-Dating, an runden Tischen in kleineren Gruppen Informationen mit den Heizungsnachbarn auszutauschen.

    Im Rahmen der ZWS II wurde die Webseite weiterentwickelt, Zusatzbausteine programmiert und das Informationsangebot optimiert zum Beispiel durch einen Experten-Live-Chat, einen Terminkalender für Veranstaltungen rund um das Thema Energie sowie die Buchungsdaten des Energieerlebnispfades, Entwicklung eines Maskottchens „Energiebiene“ und der Aufbau eines Newsletters.

     

     

    Fachseminar "Sanierung im Bestand"
    Hausmeisterschulung
    www.zukunftsenergie-harz.de